Brustmassage

Über Schmerzen in den Brüsten, besonders in der 2. Zyklushälfte, oder kurz vor der Periode, beklagen sich viele Frauen – vielleicht kennst Du das auch?

Diese prämenstruellen Brustschmerzen sind meistens hormon- und damit zyklusabhängig. Ein Ungleichgewicht der Hormone Östrogen und Progesteron (Gelbkörperhormon), zu ungunsten des Progesterons, führen zu vermehrten Wassereinlagerungen und lassen die Brüste angespannt und empfindlich werden. Das kann u.a. ausgelöst werden durch

  • die Pille,
  • viel zu viel Stress,
  • Sehnsucht nach Zuwendung
  • Koffein,
  • Umwelt-(Xeno) Östrogenein z.B. Plastikprodukten, Kosmetikartikeln (siehe auch den Blogbeitrag zur Hypermenorrhoe)
  • oder auch eine generelle Leberschwäche.

Manches Mal werden diese Brustschmerzen auch von harmlosen, aber schmerzhaften Verhärtungen begleitet, man nennt das „Mastopathie“. (unbedingt durch Gynäkologen abklären lassen!)

Brustmassage

siehe DVD www.qigongmedicine.com

Hilfreich ist es hier, seine Brüste regelmäßig selbst zu massieren.

Dadurch wird der Lymphfluss angeregt, Stauungen die oft auch durch zu enge Büstenhalter entstehen, verschwinden. Die tägliche Brustmassage sollte zur achtsamen, liebevollen Angewohnheit werden.

Es gibt verschiedene Methoden und Anleitungen für die Massage der weiblichen Brust. Für die folgende Anleitung zur Brustmassage, die ihren Ursprung im Qigong hat, empfiehlt sich ein hochwertiges Olivenöl, Ringelblumenöl, Johanniskrautöl, oder ein Kräuter-Brustöl, mit speziellen Kräutern, die für die Brustgesundheit ideal sind. Auf den Fotos IMG_4989 könnt Ihr sehen, wie ich dieses wunderbare Pflegeöl frisch hergestellt habe. Es gibt bei mir immer einen Vorrat für Freundinnen und Frauen in meinem Umfeld. Das Rezept gebe ich sehr gerne weiter, als besonderen Tipp und kleines Dankeschön für jede Newsletter-Anmeldung bis 15.10.15. Außerdem verlosen wir unter den ersten Anmeldungen zum Newsletter, 5 Flaschen Kräuter-Brustöl.

Brustmassage-Anleitung:
  • Stehe locker, die Füße etwa schulterbreit auseinander und schüttele Deine Arme und Hände aus.
  • Dann reibe die Handflächen einige Male fest aneinander und lege sie auf Deine Brüste.
  • Spüre einen Moment, voller Achtsamkeit, in Deine Brüste.
  • Nun nehme etwas Brustöl und massiere damit in leichten Kreisen (mit der linken Hand die linke Brust/mit der rechten Hand die rechte Brust) mit der Brustwarze im Zentrum – ganz leicht, berühre dabei nur sanft die Oberfläche der Haut – 36 mal, von unten nach oben beginnend und dann in die andere Richtung. Anschließend lege die Finger in die Achselhöhle und „pumpe“ dort, ganz sanft ca. 10 – 20 x…..

Eine weitere Möglichkeit der Brustmassage beschreibt meine Kollegin Rosina Sonnenschmidt in ihrem Buch „Weibliche und männliche Sexualorgande – Selbstverwirklichung“. Die Massage kann mit Öl oder auch mit Veilchensalbe nach Hildegard von Bingen durchgeführt werden. Dazu reibe die Brüste zuerst mit der Veilchensalbe oder einem hochwertigen Öl ein.

  • Dann beginne mit der rechten Hand in der Mitte des Brustbeins, mit sanften kreisenden Bewegungen, nach unten um die rechte Brust herum, bis Sie wieder auf dem Brustbein angekommen sind.
  • Anschließend fahre mit der selben Hand, mit sanft kreisenden Bewegung nun nach unten um die linke Brust herum, bis sie von oben wieder auf dem Brustbein ankommen.
  • Führe diese Bewegung der liegenden Acht ca. 12 x um die Brüste herum.
Mit der täglichen Brustmassage tust Du Dir GUT.

Spannungsschmerzen vor der Periode verschwinden damit oft schon nach kurzer Zeit und Du lernst Deine Brüste ganz genau kennen. So spürst Du jede kleine Veränderung im Brustdrüsengewebe frühzeitig und oft schon vor Deiner monatlichen, selbst durchgeführten Brustuntersuchung und der regelmäßigen Vorsorge bei Deinem Arzt.