Schlagwort: Brustkrebs

Er liebt mich – er liebt mich nicht

Das Gänseblümchen ist Heilpflanze des Jahres 2017 – Foto pixabay

Kennst Du noch das „Orakelspiel“ mit dem Gänseblümchen, aus Deiner Kindheit? Seit alten Zeiten ranken sich mythische Hoffnungen um Glück und Liebe rund um die kleine Heilpflanze.  Eine Gänseblümchenkette soll Glück und Verstand verleihen.

Im Volksmund wird das Gänseblümchen auch Tausendschön, Maßliebchen, Augenblümchen, Marienblume, Mümmeli oder Regenblume genannt. Letzteres, weil sie nicht nur am Abend, sondern auch bei aufziehendem Regen ihre Blüten schließt.

Ich kenne das Gänseblümchen unter dem botanischen Namen „Bellis perennis“ als hervorragendes Heilmittel aus der Homöopathie. Auch in der Pflanzenheilkunde nutzt man es z.B. als Bestandteil von Teemischungen.

„Grund für die heilsame Wirkung des Blümchens, das ab März bis November blühend zu finden ist, sind ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Schleimstoffe. »Diese gesunde Blume mit viel Vitamin C, Magnesium, Eisen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen ist unglaublich vielseitig und eignet sich sowohl für herzhafte als auch süße Rezepte«, heißt es auf der Internetseite »Kostbarenatur«.“ Der Naturschutzbund (NABU) Baden-Württemberg hat die  oberpfälzische Kräuterexpertin Markusine Guthjahr um ein besonderes Gänseblümchen-Rezept gebeten. Sie rät zu in Salzlake eingelegten Gänseblümchen-Knospen, die wie Kapern verwendet werden können. »Auch als Salat-Topping, Suppeneinlage, auf dem Butterbrot und als leckeres Gelee lässt sich das Gänseblümchen zubereiten«, sagt sie.“(Sonntagsblatt)

Foto: fotolia/creativefamily

Das Gänsblümchen ist eine Pflanze, auf der ständig herumgetreten wird. Doch stets richtet sie sich immer wieder, lächelnd auf.

In der Homöopathie nutzt man sie unter anderem bei Beschwerden durch tiefsitzende Traumata auf psychischer sowie körperlicher Ebene. Dann wenn sich tief im inneren eine verletzte, entsetzlich zerschundene Stelle gebildet hat, kann das homöopathische Mittel Bellis perennis große Hilfe leisten. Oft werden diese Personen von anderen für sehr stark und unempfindlich gehalten, da man ihnen durch ihr stets fröhliches Gesicht nichts von dem tiefsitzenden Schmerz anmerkt. Sie wollen durch den Schmerz hindurch, ihn solange ertragen bis er nicht mehr empfunden wird. Wenn sie sich verlieben und eigentlich das Bedürfnis hätten sich zu öffnen und hinzugeben, wehren sie sich und Kapseln sich ab, aus Angst davor, dass man ihnen wehtut, sie erdrückt und vor dem unerträglichen Schmerz, der daraus hervorbrechen könnte.

Bellis perennis wird in der Homöopathie außerdem genutzt

  • um Beschwerden durch Verletzungen der Weichteile mit folgender Schwellung, zu behandeln.
  • Auch bei Nervenschmerzen oder nach Prellungen durch Schlag, Sturz, Unfall oder Quetschung,
  • bei stark blutenden Wunden,
  • bei der Schwäche nach heftigen Gichtanfällen,
  • Blutungen aus dem Uterus nach Anstrengungen,
  • starke Menstruationsblutungen mit schweren Krämpfen, mit Übelkeit und Erbrechen,
  • Schlaflosigkeit im Klimakterium
  • Verletzungen und Verhärtungen der weiblichen Brüste,
  • Mastitis
  • u.v.m.

In der Volksheilkunde nutzt man den Tee aus den Blättern des Gänseblümchens um Appetit und Stoffwechsel anzuregen. Außerdem fördert Gänseblümchentee die Verdauung und kann durch seine krampfstillenden Fähigkeiten auch Husten und Menstruationskrämpfe lindern. Äusserlich angewandt kann Gänseblümchen-Tee Ausschläge lindern, unreine Haut klären und hartnäckige Wunden heilen.

Das Teerezept:

  • 2 Tl frisch gepflückte Gänseblümchenblüten mit 250 ml sprudelnd kochendem Wasser übergießen
  • 10-15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Abseihen und am besten ungesüßt geniessen.

Achte beim Sammeln der Gänseblümchenblüten unbedingt auf den Ort, der möglichst weit weg von Autoabgasen, mit wenig Hundeverkehr und ohne Beweidung oder Düngung sein sollte. Absolut tabu sind Orte, bei denen der Einsatz von Pestiziden nicht ausgeschlossen werden kann.

Deine Luise

 

 

 

 

Die Akte Aluminium

Woman with deodorantIm September lief auf 3sat erneut die Reportage zum Film „Die Akte Aluminium“, die bereits im Frühjahr über ARTE ausgestrahlt wurde. Sehr beeindruckend und in seiner ganzen Aufklärung auch aufrüttelnd. Besonders der Zusammenhang zwischen Aluminium als Inhaltsstoff in Deodorants und der Entstehung von Brustkrebs-Tumoren hat mich weiterhin bestärkt, in meiner Aufklärungsarbeit fortzufahren.

Schon seit langem erkläre ich meinen Patienten, dass Sie sich genau über Inhaltsstoffe in Kosmetik- und Pflegeprodukten erkundigen sollten. Genauso wichtig und anerkannt wie eine gesunde Ernährung für unsere Gesundheit ist, so wichtig erachte ich es auch, dass über Kosmetik- und Pflegeprodukte keine Schadstoffe in unseren Organismus gelangen.

Leider ist der Aluminium-Film nicht mehr über die Mediathek von Arte oder 3sat erreichbar. Allerdings gibt es noch einige Webseiten, die die Reportage in voller Länge zeigen. z.B. hier: www.trutube.tv/video/3118/Die-Akte-Aluminium

Alternativen zu aluminiumhaltigen Deos gibt es mittlerweile (z.B. das Deospray von RINGANA). Schauen Sie beim Einkauf auf das Rückenetikett mit der Zutatenliste (INCI)! Nur natürliche Inhaltsstoffe sollten, gerade in der empfindsamen Achselhöhle, aufgetragen werden – dort, wo wichtige Lymphknoten sitzen und in einem Bereich, in dem die meisten Brustkrebs-Tumore entdeckt werden. Ich persönlich bin überzeugt, dass es einen Zusammenhang gibt und dass im multifaktoriellen Entstehungsprozess von Brustkrebs u.a. auch Deos mit Aluminium einen Risikofaktor darstellen.

Weitere Zusammenhänge von Aluminium als Auslöser chronischer Erkrankungen sind mittlerweile wissenschaftlich erwiesen:

Juni 2013 – Eine Studie bestätigt Aluminium als Auslöser von Amyothropher Lateralsklerose ALS, AUTISMUS und ALZHEIMER….es erscheinen seit kurzem Studien, welche die im ganzheitsmedizinischen Bereich schon immer diskutierten Toxine nun klar als Auslöser bestimmter, aktuell “explodierender” Krankheiten benennt: ALUMINIUM als Auslöser deutlich belegbar, Studie Juni 2013

 

Chemotherapie – ja oder nein?

DNA moleculesGestern Abend gab es in der Sendung FRONTAL 21 im ZDF einen Beitrag mit Informationen zum Genexpressionstest. Mit diesem Test kann anhand des genetischen Fingerabdrucks des Tumors der Patientinnen identifiziert werden,wie aggressiv die jeweiligen Brustkrebszellen sind und ob eine Chemotherapie überhaupt sinnvoll ist.

Der Genexpressionstest hat eine sehr hohe wissenschaftliche Beweiskraft und kann mit 96%iger Sicherheit nachweisen, ob eine Frau nach der Operation und Entfernung des Brustkrebs-Tumors von einer Chemotherapie profitieren wird. Es zeigte sich, dass jede 2. Chemotherapie bei Brustkrebs überflüssig ist!

In Zahlen ausgedrückt heißt das:
15.000 Frauen könnten jährlich auf die Tortur der Chemotherapie verzichten.
100 Mio. Euro Chemotherapie-Kosten könnten jährlich eingespart werden

Ein Skandal ist es, meiner Meinung nach, dass dieser Test bisher nicht als kassenärztliche Leistung angeboten wird, d.h. nur privat versicherten Patientinnen zur Verfügung steht oder den Frauen, die in der Lage sind die 2.000 – 3.000 Euro für den Genexpressionstest aus eigener Tasche zu zahlen. Bisher sind nur vereinzelte Krankenkassen bereit die Kosten zu übernehmen.

zur ZDF-Mediathek

 

 

 

 

 

Selbstuntersuchung der Brust

In der Kategorie „Brustgesundheit“ meines Blogs werde ich in regelmäßigen Abständen darüber berichten, was jede Frau selbst tun kann um gesund zu bleiben und ihre Brüste gesund zu erhalten.

Neben einer gesunden Lebensweise, gesunder Ernährung, einem gut sitzenden BH (ohne Bügel) und der täglichen Brustmassage, über die ich demnächst schreiben werde, ist die Selbstuntersuchung der Brust ein sehr wichtiger Faktor um kleinste Veränderungen im Brustgewebe frühzeitig zu erkennen.

bhKleine Knötchen, eine Veränderung der Brustwarze oder kleinere Verhärtungen kann jede Frau selbst leicht ertasten. Generell wird geraten, die Untersuchung sofort nach der Menstruation durchzuführen. Wenn Sie bereits in der Menopause sind und keine Periode mehr bekommen, wählen Sie einfach einen Tag im Monat aus. Die Selbstuntersuchung beansprucht nur wenige Minuten, ist leicht zu erlernen und sollte 1 x monatlich durchgeführt werden.


Bevor Sie mit der Selbstuntersuchung beginnen, stellen Sie sich folgende Fragen:

 

  • Hat meine Brust die gleiche Form und Größe wie vergangenen Monat?
  • Weichen die Rundungen meiner Brust von ihrem normalen Aussehen ab?
  • Unterscheidet sich eine Brust in unüblicher Weise von der anderen?
  • Liegt eine Brust ungewöhnlich höher oder tiefer als die andere?
  • Gibt es neue Unebenheiten, Vertiefungen, Grübchen oder Fältchen?
  • Sehen meine Brustwarzen gleich aus?
  • Gibt es eine plötzlich aufgetretene und deutliche Einziehung oder Schwellung der Bruswarze?
  • Hat sich die Neigung meiner Brustwarze verändert?
  • Sind Risse, wunde Stellen, Absonderungen oder schuppige Haut auf meinen Brustwarzen zu sehen?
  • Gibt es in meiner Kleidung oder im BH Anzeichen für Flüssigkeitsabsonderungen der Brustwarzen?
  • Sind Haut und Farbe meiner Brust wie immer?
  • Sind die Poren vergrößert, ist die Haut gespannt und glänzend?
  • Sind meine Brüste röter, haben sie mehr Adern oder fühlen sie sich heißer als sonst an? Spüre ich Bereiche, die ungewöhnlich derb, dick oder angespannt sind?
  • Fühlt sich eine Brust schwerer, dicht oder seltsam an?

 

Ein genaue Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust finden Sie z.B. auch hier:

Anleitung_Selbstuntersuchung_rheinl_pfalz1