Aromaöle – wohlfühlen mit pflanzlichen Duftstoffen

Erinnerst Du Dich an Elma´s Beitrag „Immer der Nase nach…“? Auch in meinem heutigen Beitrag geht es um Düfte, die ja gerade jetzt in der Adventszeit eine große Rolle spielen und uns ein Gefühl von Heimat und Geborgenheit geben. Tannenduft und der Geruch von Plätzchen versetzt uns zurück in unsere Kindheit und in die freudige Erwartung aufs Christkind.

Bei einem Entspannungsbad können ätherische Öle über Haut und Nase wirken! Foto: gennadiy-poznyakov/fotolia

Bei einem Entspannungsbad können ätherische Öle über Haut und Nase wirken!
Foto: gennadiy-poznyakov/fotolia

Mit pflanzlichen Duftstoffen, oder besser gesagt mit ätherischen Ölen lässt sich aber nicht nur das Weihnachten unserer Kindheit heraufbeschwören. Die Aromatherapie – das Heilen mit Duftstoffen – befasst sich mit den unterschiedlichsten Wirkungen von ätherischen Ölen, die über die Nase und über die Haut wirken. Die „flüchtigen“ Öle können direkt in die Haut eingerieben werden, oder auch in geringer Konzentration auf ein Trägeröl (z.B. Mandelöl, Jojobaöl, Kokosöl) gegeben und als Körperöl genutzt IMG_5347werden. Aber ätherische Öle verarbeitet man auch in Salben und jetzt in der dunklen Jahreszeit nehme ich die feinen Öle gerne in eine Duftlampe, die zusätzlich mit ihrem Licht für eine schöne Stimmung sorgt.

Während der Heizperiode wird die Raumluft meist sehr trocken und mit einem Zimmerbrunnen oder einem Diffusor wird IMG_5349nicht nur die Atemluft etwas angefeuchtet, wenn man ein paar Tropfen ätherische Öle hinzugibt, hat man außerdem noch die Wirkung der Aromatherapie.

Über die spezielle Wirkung ätherischer Öle findest Du in unserem Adventskalender Informationen zum Sammeln. Es wird aber auch hier auf unserer Seite eine wachsende Infothek zur Aromatherapie geben.

Unbedingt auf eine naturreine Qualität der ätherischen Öle achten, sowie auf Allergien und Unverträglichkeiten