Frühjahrsputz in der Mondhütte

Foto: ©vadymvdrobot / fotolia

Foto: ©vadymvdrobot / fotolia

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigentlich, rein kalendarisch, ist der Frühling ja noch fern. Aber in diesem Jahr ist alles irgendwie anders und früher und so blühen in meinem Vorgarten Schneeglöckchen, gemeinsam mit Krokussen und den ersten Narzissen, obwohl wir noch Februar haben. Die Tage werden merklich länger und der Körper beginnt sich umzustellen. Das vermehrte Tageslicht regt die Produktion des  stimmungsaufhellenden Hormons Serotonin an und gleichzeitig sinkt der Spiegel des Schlafhormons Melatonin. Hast Du auch schon bemerkt, dass Dich ein gewisser Tatendrang an Dinge wie Schränke ausmisten, Wohnung und Fenster putzen denken lässt?

Die Fastenzeit hat schon vor 2 Wochen begonnen und viele von Euch sind sicher auch auf irgendeine Art am Fasten, um Körper und den gesamten Organismus von trägen Winterschlacken zu befreien und frisch und vital in den Frühling zu starten. Wem das durch Fasten nicht möglich ist, kann auch auf andere Weise seinem Körper Gutes tun. Ich empfehle dazu gerne bestimmte Heilpflanzen, zur Regeneration und Unterstützung der Reinigung. Diese wirkungsvollen Pflänzchen kann man z.B. in Teemischungen zu sich nehmen, oder auch in Urtinktur-Tropfen. Allerdings sollte eine solche Kur über 4-6 Wochen durchgeführt werden, damit sie wirklich effektiv ist.

Abbildung 71 Bettina FornoffDie Leber regeneriert sich gut durch die Mariendistel (carduus marianus). Löwenzahn (taraxacum) und auch das Schöllkraut (chelidonium) helfen dabei Giftstoffe aus der Leber auszuleiten, während die Artischocke eher für einen guten Gallenfluss sorgt. Die RINGANA Caps d-tox enthalten zudem noch Wasabi, Gelbwurz und Perillasamen!

Die Nieren kann man gut mit unterschiedlichen Kräuterteemischungen reinigen und unterstützen. Dabei ist die Brennessel (urtica dioica), Goldrute (solidago) oder die Birke (betula)  sehr nützlich. 

Das Lymphsystem wird gut durch den Storchschnabel (geranium) gereinigt und zum Fließen gebracht. Aber auch Lymphdrainagen, Massagen oder regelmäßiges Schwimmen sind gut für die Lymphe.

Die Haut als großes Ausleitungsorgan kann in ihrer Ausscheidung unterstützt werden, durch morgendliches Trockenbürsten und regelmäßige Saunagänge.

Ausgiebige Spaziergänge durch den Frühlingswald bringen uns Energie, reinigen die Lunge und sind unterstützend für unser Immunsystem und für den Frühjahrsputz der Seele. Überlege Dir dabei, von was Du gerne Deine Seele reinigen möchtest.

  • Was belastet Dich?
  • Gibt es unerfüllte Sehnsüchte oder eventuell auch Schuldgefühle, die Dir auf der Seele lasten?
  • Hast Du vielleicht jemandem Unrecht getan und solltest Dich längst entschuldigt haben?

Waldweg_klein

Schau Dir ganz in Ruhe an, was an die Gedankenoberfläche kommt und überlege Dir dann, was Du unternehmen könntest um belastende Dinge zu bereinigen. Oft hilft es, mit einer Freundin zu sprechen und gemeinsam zu reflektieren. Manchmal ist es auch sinnvoll, sich kurzfristig von einer Therapeutin helfen zu lassen.

Am kommenden Montag wird Elma uns berichten, wie es mit ihrem Frühjahrsputz vorangeht, Sie hatte ja schon zu Beginn des Jahres berichtet, als sie ihr Haus durch Räuchern gereinigt hat.