Gift in unserem Körper – jeden Monat aufs Neue

Foto: © olllinka2/fotolia

Foto: © olllinka2/fotolia

Vielleicht hast Du auch schon verfolgt, dass demnächst die Zulassung des Pflanzenschutzmittels „Glyphosat“ ablaufen wird und seitens der Industrie mit härtesten Bandagen für eine Neuzulassung gekämpft wird. Das ist kein Wunder, denn Glyphosat ist ein Herbizid, das Bestandteil sehr vieler Pflanzenschutzmittel ist (u.a. Roundup) – es wirkt gnadenlos gegen jedes (Un)Kraut und sorgt für volle Kassen der Chemiekonzerne. Es wird vermutet, dass es krebserregend ist. Übrigens:  Glyphosat war 2015 schon bei 40% aller Versuchspersonen im Urin nachweisbar.

Was aber hat das mit unserem Körper und vor allem mit unserer Monatshygiene zu tun? Eigentlich mehr durch Zufall wurde bei Umweltmessungen zu Glyphosat festgestellt, dass fast in jedem Baumwollgewebe, in OP-Tupfern, Pflastern, Wundauflagen, Tampons, mittlerweile das krebserregende Glyphosat nachweisbar ist. Das bedeutet also, dass wir mit der Verwendung von Tampons jeden Monat aufs Neue, unser empfindliches Scheidengewebe und den Gebärmutterhals (siehe auch meine Beiträge zu PAP-Abstrich und Gebärmutterhalskrebs) mit diesem Gift in Verbindung bringen. Ein Alptraum.

www.natuerlich-almo.de - Alternative Monatshygiene

www.natuerlich-almo.de – Alternative Monatshygiene

Höchste Zeit, sich mit Alternativen zu befassen. Schon seit Jahren empfehle ich, wenn schon ab und zu Tampons, dann nur aus dem Bioladen – das gilt natürlich auch für Slipeinlagen und Binden. Aber kann man da immer noch sicher sein, dass Glyphosat, Bleichmittel und sonstige Chemikalien nicht enthalten sind?

Stoffbinden von der Selbermacherin sind bei 95 Grad waschbar. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben.

Stoffbinden von der Selbermacherin sind bei 95 Grad waschbar. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben.

Glücklicherweise gibt es immer mehr Hersteller von alternativer Monatshygiene wie z.B. die Stoffbinden von der Selbermacherin, aus 100% biologischer Baumwolle. Nach der Verwendung können Sie bei 95 Grad gewaschen werden und sind so wieder bereit für den nächsten Monat. Einmal angeschafft, spart das zusätzlich sogar noch einiges an Geld.

Eine weitere nachhaltige Alternative ist die Menstruationstasse oder auch Mooncup genannt. Ein weicher Silikonbecher, wird anstelle eines Tampons eingeführt und wenn er voll ist geleert und gut ausgespült. Sicher eine ziemlich Umstellung und Umgewöhnung, aber auf jeden Fall einen Versuch wert, oder? Bitte berichtet uns von Euren Erfahrungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.