Der Himmelsschlüssel – gegen Schlaflosigkeit, Husten und andere Gebrechen

Schlüsselblumen - Foto: juhumbert/fotolia

Schlüsselblumen – Foto: juhumbert/fotolia

Der Himmelsschlüssel ist warm und hat alle seine Kraft von der Sonne, bei Melancholie und Wahnvorstellungen soll die Pflanze auf das Herz gebunden werden. (Hildegard von Bingen)

Die Schlüsselblume als wunderschöner, gelber Frühjahrsblüher, ist in den letzten Jahrzehnten sehr selten geworden, was wahrscheinlich mit Umweltverschmutzung und zunehmender landwirtschaftlicher Nutzung der Flächen zusammenhängt. Ich kann mich noch erinnern, dass es in meiner Kindheit Wiesen gab, die voll mit Schlüsselblumen standen. Mittlerweile steht sie unter Naturschutz und darf nicht gesammelt werden. Trotzdem kann man sich aber ihrer erfreuen, wenn man auf sie trifft und im Garten kann man sie anbauen und darf sie dann auch ernten. Für Heilwirkende Tees und Rezepturen bekommt man Schlüsselblumenblüten und Wurzeln in der Apotheke zu kaufen.

Über allen Frühlingsblumen scheint ein gewisser Zauber zu liegen, so auch über der Schlüsselblume, die mit ihren gelben Blüten begeistert, nachdem der triste Winter sich endgültig verabschiedet hat. Es gibt zahlreiche Sagen und Geschichten um die gelbe Heilpflanze. So brauten z.B. die Druiden aus dem Saft der Schlüsselblume und fünf weiteren Pflanzen  + Honig den „Trank der Begeisterung“. Neun Priesterinnen weihten ihn, indem sie ihm ihren Atem einhauchten. Die Schlüsselblume galt aber auch von jeher als eine Pflanze, die auf ganz besondere Weise mit der weiblichen Kraft verbunden war. In früheren Zeiten war es Freja, die germanische Erdgöttin, der die Schlüsselblume geweiht war. Sie trug in ihrer Krone einen kleinen Schlüssel, mit dem sie die Herzen der Menschen aufschließen konnte. Später wurde die Schlüsselblume Maria in die Hände gelegt, sie erhielt deshalb den Namen „Marias Himmelsschlüssel“ und mit ihr, so glaubte man, öffnet sie die Pforten des Himmels. ( siehe „Medizin der Erde“ von Susanne Fischer Rizzi)

Die ätherischen Öle der Schlüsselblume wirken auf Gemüt und Nerven. Bei schlimmen Verspannungskopfschmerzen kann ein Tee aus den Blüten der Schlüsselblume schnell Linderung schaffen. Schlüsselblumentee: 2 Teel. getrocknete Blüten auf 1 Tasse Wasser. Mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt ca. 5 Minuten ziehen lassen. Margret Madejski empiehlt Schlüsselblumentee am Tag des Eisprungs um die Durchlässigkeit der Eileiter zu steigern.

Schlüsselblumentee gegen Schlaflosigkeit. Foto: Ivonne-Wierink/Fotolia

Schlüsselblumentee gegen Schlaflosigkeit. Foto: Ivonne-Wierink/Fotolia

Schlüsselblumentee hat eine entspannende und beruhigende Wirkung und eignet sich deshalb auch hervorragend für eine Schlaftee-Mischung. Ein wunderbares Heilmittel für alle, die sich nachts schlaflos im Bett herumwälzen.

Für den Schlaftee eignet sich lt. Susanne Fischer Rizzi besonders gut folgende Mischung:

2 Teile Schlüsselblumenblüten
2 Teile Hopfenzapfen
1 Teil Johanniskraut
1 Teil Melissenblätter

Will man die Wirkung des Tees noch durch ein Schlafkissen unterstützen, empfiehlt sich folgende Mischung:

5 Teile Hopfenzapfen
1 Teil Schlüsselblumenblüten
1 Teil Lavendelblüten

Da die Wurzeln und der Blütenkelch der Schlüsselblume einen hohen Gehalt an Saponinen enthält, wirkt die Schlüsselblume schleimlösend und auswurffördernd. Deshalb ist sie gerade bei Husten mit starker Verschleimung sehr wirkungsvoll. Aber auch bei Rheuma und Gicht wirkt sie, z.B. gemeinsam mit Birkenblättern und Brennessel ist das eine ideale Frühjahrskur-Mischung.