Schlagwort: Farben

Zum Sattsehen: Die Farben in der Erntezeit

Erntezeit! Farben und pralle Energie.

Erntezeit:Farben und pralle Energie.

Ok, der Sommer ist vorbei. Jedenfalls die große Hitze. Sie hat uns noch lange in einer sommerlichen Euphorie gehalten. Aber wenn jetzt die großen Mähdrescher die Getreidefelder abgemäht haben und ihre goldenen Staubwolken überall zu sehen sind; wenn die großen gelb-goldenen Heuräder auf den abgeernteten Feldern stehen und wenn in jedem Dorf handgeschriebene Papptafeln auf Kartoffel-, Äpfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kürbis-Verkauf hinweisen, dann ist Erntezeit in der Landwirtschaft.

In kurzer Zeit muss alles eingebracht werden, was einige Monate zuvor gesät wurde. Alles, was dann zum Wachstum und zur Reife beiträgt, sind Sonne, Regen, Wind und Wetter. Natürlich gibt es Hilfsmittel – für mich am liebsten nur solche, die biologisch kontrollierter Anbau zulässt. Wenn dann aber der Regen ausbleibt, oder wie in diesem Jahr erst viel zu viel und viel zu lange Regen fällt, und dann lange Zeit nur noch Trockenheit herrscht, dann ist das für viele Pflanzen schwierig. Doch wer denkt daran, wenn er in einen Apfel beißt? Oder begreift, wenn die Kartoffelernte schlecht war und der Preis für ein Kilo steigt?

Wer selbst auf dem Balkon oder im eigenen Garten  Kräuter und Gemüse anbaut, hat  schon erlebt, wie stark das Wetter Einfluss nimmt. Für die Landwirte jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Eine, vor der ich größte Hochachtung habe.

Umso mehr ist es also ein Genuss für uns, nicht nur die üppigen Früchte und Gemüsesorten zu essen, sondern auch diese Kraft der Farben zu sehen und diese in uns aufzunehmen. Das Rot der Tomaten, das Orange der Kürbisse oder die Vielfalt der Apfelsorten mit ihren charaktervollen Farben! Auch über die Augen nehmen wir diese Energie in uns auf und sehen uns satt – im besten Wortsinne.  Das ist eine besondere Art der Achtsamkeit:  Nicht nur essen, sondern mit allen Sinnen erleben. Ernte Dank.

Eure Elma – die sich noch nicht an das Ende des Sommers gewöhnen will. Aber den Herbst willkommen heißt.

GELB – eine Farbe, die jetzt in unsere Seele leuchtet

Gelb tut gut! Quelle: privat

Gelb tut gut! Quelle: privat

Gelb, die Farbe der Sonne am leuchtend blauen Himmel, wie wir sie jetzt am vergangenen Wochenende gesehen und in uns aufgesogen haben, ist eine Farbe, nach der wir uns jetzt sehnen.

Leuchtend gelbe Tulpen oder dicht blühende Primeln – die Farbe erinnert uns an die Sonne und wie gut sie uns auf der Haut tut. Gerade das Licht auf der Haut, und die Wärme, lösen positive Gefühle in uns aus. Vitamin D wird gebildet, was für unser Wohlgefühl eine entscheidende Rolle spielt.

Alles, was jetzt unter der Sonne sprießt und gedeiht, entwickelt eine Kraft und Energie, von der auch wir profitieren. Freude, Lachen, Kreativität und die Lust, die Welt neu zu entdecken, das assoziieren wir mit der Farbe Gelb. Wir werden optimistischer, spontaner, sind wach, spüren Düfte intensiv und genießen viel empfindsamer die Fülle des Frühlings.

Nicht in allen Kulturen steht Gelb für positive Eigenschaften. Selbst hier bei uns nicht: Ist das wirklich das GELBE vom Ei, fragen Skeptiker gerne. Manche werden GELB vor Neid, wenn sie sehen, dass andere einen Vorteil haben. Auch, wenn die Galle überläuft, assoziieren wir das mit GELB. Wut und Ärger hängen damit zusammen. Also: nicht alles, was wir mit der Farbe Gelb verbinden, ist was Schönes. Komischerweise – oder gerade deshalb – kommt die Farbe Gelb in der Mode immer etwas stiefmütterlich weg. Nicht so in diesem Sommer, da wird Gelb nämlich eine Rolle spielen. Spürt mal selbst hin, wie Euch die Farbe in diesem Jahr gefällt, wenn Ihr eine Bluse, ein Shirt oder einen Rock in der Farbe seht. Ich glaube, wir fliegen drauf! Wetten, dass?!

Witzigerweise stehen auch Bienen und andere Insekten auf Gelb. Wir waren kürzlich mit einer Gruppe Freunde schon mal Picknicken. Es war zwar noch recht frisch, aber wir hatten echt Spaß dabei. Einer von uns hatte ein gelbes T-Shirt an – er musste was drüberziehen, weil sich alle Insekten, die schon unterwegs waren, auf seinem Shirt tummelten.

Gelb ist das Purpur der Bienen und ihre Signalfarbe. Deshalb… aber lasst Euch nicht beirren! Wir wissen ja noch nicht, wie sonnig der Sommer 2016 werden wird. Da tut uns ein gelbes T-Shirt also schon mal gut. Seelengut.

Schreibübung: Schreibt doch mal ein paar Gedanken auf, die Euch zur Farbe GELB in den Sinn kommen. Genießt die Gedanken daran und visualisiert die Farbe. Vor allem, wenns mal wieder so richtig GRAU um Euch herum wird!

Goethe,_Farbenkreis_zur_Symbolisierung_des_menschlichen_Geistes-_und_Seelenlebens,_1809

Goethe´s Farbenkreis. Quelle: Wikipedia

Übrigens: Goethe hat nicht nur Faust geschrieben, er hat sich auch mit Farbwirkungen ganz intensiv auseinandergesetzt. Seine Farblehre ist für uns heute noch eine wichtige Grundlage. Also: lasst es Euch GELB gehen!

Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.
Goethe