Winterruhe. Innere Ruhe.

Fotolia: kobebeef / fotolia

Fotolia: kobebeef / fotolia

Ein Winterspaziergang. Morgens ist es lange dunkel, oft wird es gar nicht richtig hell. Im Wald ist es sehr ruhig, die Natur hält Winterschlaf. Und was machen wir? Wie hältst Du diese Stille aus? Wie hältst Du Dich selbst aus in dieser Zeit?

Nicht jeder von uns kann mit der Ruhe da draußen gut umgehen. Weihnachten ist vorbei, der Frühling noch in weiter Ferne. In dieser Zeit lohnt es sich, der eigenen Stimme zu lauschen. Was will Dir Dein Inneres sagen? Ein guter Moment, zur Ruhe zu kommen, einen Gang zurückzuschalten und die leisen Momente im Alltag wahrzunehmen. Wie wäre es jetzt, ein gutes Buch zu lesen, einen neuen Tee auszuprobieren und sein Aroma zu genießen. Erst in der Ruhe entfaltet sich das, was uns wertvolle Hinweise auf unsere Sehnsüchte gibt. Oder auf das, was unser innerer Wegweiser uns mitteilen möchte.

Wer kreativ arbeitet, begegnet diesen Wegweisern häufig. Wer die Ruhe und Einsamkeit eines Waldspazierganges oder Waldlaufes genießen kann oder wer in der ruhigen Atmosphäre eines Sauna-Besuches zu sich kommen kann, kann diese Stimme der inneren Weisheit hören.

Gerade in den Wochen vor dem Frühlingsanfang, in denen der Winter die Umwelt nochmal so richtig in die Zange nimmt, sind diese leisen Stunden, mit uns selbst allein, so wertvoll. Es ist die absolute Mondhüttenzeit. Egal wo. Im Grunde tragen wir die Mondhütte in uns, wenn wir geübt sind und in uns ruhen.

Nichts muss. Einfach nichts. Du verpasst bichts. Nichts ist wichtiger als Du selbst. Bleib einfach stehen, halte inne und schau dem eigenen, gefrorenen Atem zu. Dinge, die Du sonst, in der Hetze des Alltags nicht wahrnimmst. Wie in Zeitlupe.

#Schreibwerkstatt: Schreibe Deinen Namen in Zeitlupe auf ein Blatt Papier. Fang ganz oben an. Schreib weiter, einfach immer weiter. Im Schneckentempo, ohne den Stift abzusetzen. Einfach das Blatt voll, das vor Dir liegt. Lass kommen, was kommt. Bewerte es nicht. Beobachte nur.

Diese einfache Übung kannst Du jeden Tag wie eine kleine Meditation in Deinen Tagesablauf einbauen. Sie ist wie ein Spaziergang der Seele. In Zeitlupe.