Zum Sattsehen: Die Farben in der Erntezeit

Erntezeit! Farben und pralle Energie.

Erntezeit:Farben und pralle Energie.

Ok, der Sommer ist vorbei. Jedenfalls die große Hitze. Sie hat uns noch lange in einer sommerlichen Euphorie gehalten. Aber wenn jetzt die großen Mähdrescher die Getreidefelder abgemäht haben und ihre goldenen Staubwolken überall zu sehen sind; wenn die großen gelb-goldenen Heuräder auf den abgeernteten Feldern stehen und wenn in jedem Dorf handgeschriebene Papptafeln auf Kartoffel-, Äpfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kürbis-Verkauf hinweisen, dann ist Erntezeit in der Landwirtschaft.

In kurzer Zeit muss alles eingebracht werden, was einige Monate zuvor gesät wurde. Alles, was dann zum Wachstum und zur Reife beiträgt, sind Sonne, Regen, Wind und Wetter. Natürlich gibt es Hilfsmittel – für mich am liebsten nur solche, die biologisch kontrollierter Anbau zulässt. Wenn dann aber der Regen ausbleibt, oder wie in diesem Jahr erst viel zu viel und viel zu lange Regen fällt, und dann lange Zeit nur noch Trockenheit herrscht, dann ist das für viele Pflanzen schwierig. Doch wer denkt daran, wenn er in einen Apfel beißt? Oder begreift, wenn die Kartoffelernte schlecht war und der Preis für ein Kilo steigt?

Wer selbst auf dem Balkon oder im eigenen Garten  Kräuter und Gemüse anbaut, hat  schon erlebt, wie stark das Wetter Einfluss nimmt. Für die Landwirte jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Eine, vor der ich größte Hochachtung habe.

Umso mehr ist es also ein Genuss für uns, nicht nur die üppigen Früchte und Gemüsesorten zu essen, sondern auch diese Kraft der Farben zu sehen und diese in uns aufzunehmen. Das Rot der Tomaten, das Orange der Kürbisse oder die Vielfalt der Apfelsorten mit ihren charaktervollen Farben! Auch über die Augen nehmen wir diese Energie in uns auf und sehen uns satt – im besten Wortsinne.  Das ist eine besondere Art der Achtsamkeit:  Nicht nur essen, sondern mit allen Sinnen erleben. Ernte Dank.

Eure Elma – die sich noch nicht an das Ende des Sommers gewöhnen will. Aber den Herbst willkommen heißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.